weblog.hist.net

Zur Quellenkritik von Wikipedia. Ein Forschungsbericht

Peter Haber: Zur Quellenkritik von Wikipedia. Ein Forschungsbericht (CPOV)

5 Kommentare auf “Zur Quellenkritik von Wikipedia. Ein Forschungsbericht”

  1. Peter Haber meint:

    Einige interessante ergänzende Anmerkungen von Manuel Altenkirch habe ich auf studienfutter gefunden, vielen Dank!

  2. Dietmar Bartz meint:

    Zur Bemerkung, Archivare hätten erschreckt reagiert, als sie aufgefordert wurden, selber in der Wikipedia über ihr Fach zu schreiben:

    Ich habe ab 2008 vergeblich versucht, der Archivschule Marburg als zuständiger Fachhochschule ein Blockseminar anzubieten, um mit den Kursteilnehmern für den gehobenen und höheren Dienst die archivwissenschaftlichen Terminologie in die Wikipedia einzupflegen. Auf diese Weise, so eine Projektskizze, könnten künftige Archivare mit der Wikipedia vertraut gemacht und zugleich in der Wikipedia Lücken geschlossen werden.

    Offizielle Begründung des Archivschulleiters 2008 und 2009 für die Absage war, dass eine eigenes Terminologie-Projekt der Archivschule noch nicht abgeschlossen sei und man diese Entwicklungsarbeit nicht mit einem Wikipedia-Seminar verquicken wolle. Auch die Lehrbeauftragten hätten sich entsprechend geäußert. (Von einem Terminologieprojekt ist seither nichts mehr zu erfahren gewesen.) Die neue Direktorin zeigte sich 2010 an dem Vorschlag ganz uninteressiert.

    Also eine Bestätigung des von Ihnen geschilderten Eindrucks.

  3. Wolf Thomas meint:

    Warum wurden nicht die archivischen Informationswissenschaftler der Fachhochschule Potsdam gefragt?

  4. Dietmar Bartz meint:

    Aus alter Verbundenheit mit der Archivschule. Ich habe früher nie verstanden, was die in Potsdam eigentlich so treiben;)

  5. Dietmar Bartz meint:

    Weil es doch ein Interesse an dieser Passage gibt: Es geht um 54:40 bis 55:20, Wikipedia und Archive.

Hinterlassen Sie einen Kommentar: