weblog.hist.net

Stadtgeschichte: Geschichtsweblog des Monats März 2010

Wir kommen wieder einmal auf ein Weblog, dass aus der Hand eines selbständigen Historikers (wie etwa das Weblog „Geschichtspassagen“ oder das Blogmagazin „Geschichtspuls“ ) stammt und sich der Stadt-/Lokal-/Regionalgeschichte widmet (wie etwas die „Frankfurt Story“ oder „Regionalgeschichte„). Eignen sich diese Themen besonders zum Bloggen? Oder fühlen sich selbständige Historiker/innen eher zum Web 2.0 hingezogen? Peter Wanner zumindest füttert sein Weblog namens „Stadtgeschichte“ in leidlich regelmässigen Abständen mit Gedanken und Ansichten aus seiner beruflichen Beschäftigung der Heilbronner Stadtgeschichte.

Vor diesem Hintergrund wird wenig überraschen, dass das Blog weniger theoretische Überlegungen oder wissenschaftliche Erörterungen präsentiert. Es kümmert sich (und das ist auf eine Weise sogar erfrischend) wenig um die neusten Trends in der digitalen Medienwelt und nur am Rande um die Bedeutung digitaler Medien für die Geschichte. Stattdessen teilt Peter Wanner seine Gedanken zu Ausstellungen, Kursen, Filmen oder Stadtentwicklungsfragen mit, die ihm im Rahmen seiner Arbeit beschäftigen.

Allerdings – und das lässt die Möglichkeiten des Web 2.0 schon etwas ausser Betracht – bezieht er sich wenig auf ihn oder seine Leserschaft interessierenden Mitteilungen oder Überlegungen zur Stadt- oder Regionalgeschichte. Seine Blogroll ist sehr kurz und Links auf andere Weblog-Beiträge sind spärlich. Das Weblog bleibt so recht nahe am analogen Vorbild und trägt (noch?) eher den Charakter eines öffentlichen Journals. Es dürft interessant zu verfolgen sein, wie sich dieses Weblog in Zukunft weiter entwickelt.

Eckdaten:
Titel: Stadtgeschichte
URL: http://stadtgeschichte.wordpress.com/
Feed: http://stadtgeschichte.wordpress.com/feed/
Autor: Peter Wanner

2 Kommentare auf “Stadtgeschichte: Geschichtsweblog des Monats März 2010”

  1. Klaus Graf meint:

    http://archiv.twoday.net/stories/6325979/

  2. Klaus Graf meint:

    Huch falscher Artikel, sorry.

Hinterlassen Sie einen Kommentar: