weblog.hist.net

Das Schweigen der alten Männer

Bereits gestern haben die 2. Schweizerischen Geschichtstage begonnen und hüben wie drüben wird schon fleissig gebloggt. Nur weblog.histnet.ch schweigt. Was ist los?

Wir sind zwar beide vor Ort, aber das Live-Bloggen scheint an Attraktivität verloren zu haben. Liegt es daran, dass das Programm so dicht ist? Oder dass wir als Einhemische hier so viele Kollegen treffen und lieber im Café statt vor dem Bildschirm sitzen?

Es wird so sein. Aber wir werden eine Nachlese machen und auf die Highlights des wunderbar organisierten Anlasses eingehen.

5 Kommentare auf “Das Schweigen der alten Männer”

  1. Christian Jung meint:

    Es ist wegen des dichten Programms sehr schwer, zeitnah von der Veranstaltung zu bloggen. Mal sehen, wann ich dazu komme. Es wird eine kurze Nacht im Hotel. CJ

  2. Mark Stoneman meint:

    Ehrlich gesagt, fand ich die wenigen twitternden Historiker auf die AHA-Konferenz ein bisschen zu sehr obsessiv mit der Idee, das man alles live tweeten or bloggen musste und das es schade waere, dass es so wenig taten. So schnell bewegt sich die Forschung nicht, als das wir nicht ein bisschen warten koennten. Nachher bloggen reicht ja noch und ist immer noch schneller wie auf einen gedrueckten Konferenzbericht zu warten. Wir sind nicht die (Schein-)Nachrichten, die 24/7 „Breaking News“ vorweisen muessen.

  3. Jan Hodel meint:

    Also die alten Männer, denen ich hier an den Geschichtstagen begegne, sind nicht so schweigsam… Oder meint geschätzter Kollega Haber etwa uns zwei Jungspunde??

  4. Peter Haber meint:

    Scherzkeks: akademisch jung und biologisch alt – so wars gemeint!

  5. Liliane Bernstein meint:

    Was soll ich denn heute kommentieren, wenn es nichts zu lesen gibt? Um die Frage, was sind alte Männer ging es Euch wohl heute nicht, da könnte ich natürlich schon etwas sagen…

Hinterlassen Sie einen Kommentar: