weblog.hist.net

HOK Lesen: Suchen und Finden: Bildungs-Suchmaschine dank neuer Google-Schnittstelle

Eine Schnittstelle zu den Suchmaschinen-Ergebnissen, die Google neuerdings zur Verfügung stellt, lässt nicht nur den Einbau von Google-Suchergebnissen in die eigene Website zu (das ist schon länger möglich), sondern lässt auch Einschränkungen zu, von welchen Websites Treffer berücksichtigt werden sollen. Das hat nun Bildungs-Suche.de gleich in eine Bildungs-Suchmaschine umgesetzt, in der ausgewählte Websites zu Bildungsfragen in der Suche berücksichtigt werden. Leider fehlt eine Dokumentation, welche Websites dies sind, und warum gerade diese Auswahl getroffen wurde. Allerdings regt dieses Praxisbeispiel auch die Phantasie an: Wer programmiert als Erster eine „Geschichts-Suchmaschine“?

Via Beats Blog

Übersicht: HOK Lesen: Suchen und Finden

2 Kommentare auf “HOK Lesen: Suchen und Finden: Bildungs-Suchmaschine dank neuer Google-Schnittstelle”

  1. LiMa meint:

    Solche „Custom Search Engines“ lassen sich recht einfach zusammenklicken.

    Die Einfachheit darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Resultate unvollständig sind (es werden nicht alle Google-Resultate genommen, sondern nur ein Teilmenge).

    Andererseits: Das Produkt ist noch in der Beta-Phase und wird sehr dynamisch weiterentwickelt.

    Ein Beispiel aus der Schweiz:
    Search Swiss archival websites
    http://www.archivportal.ch/joomla/content/blogcategory/44/43/:

  2. hist.net Weblog » Blog Archive » HOK intern: Medienkompetenz für Historiker/innen an der Universität Innsbruck meint:

    […] Michael Kröll: Google-Mania vs. Fachportale. Basierend auf seiner Diplomarbeit “A Field Study of Subject Gateways on “Zeitgeschichte”, Applied Historical Information Science” schilderte Michael Kröll die Unterschiede zwischen Google und Fachportalen. Interessant, dass selbst Fachportale des gleichen Fachgebiets sich kaum überschneiden, wenig gemeinsame Schlagworte benützen. Ein Problem der mangelnden Akzeptanz scheint die auf Datenbankfelder ausgelegte Suche in Fachportalen, die weniger Erfolgserlebnisse generiert als Googles Volltext-Suche. Ausserdem ist die Betreuung von Fachportalen relativ kostenintensiv, da Fachredakteure die laufend sich verändernden Informationen beurteilen müssen. Es gibt daher einen Trend zur Konzentration (mit anderen Worten, die meisten Fachportale werden eingestellt). Interessanter Aspekt in der Diskussion: Entwickeln sich Konvergenzen zwischen den Ansätzen? Gibt es Kombinationen von Google mit Fachportalen, z.B. mit einer Google-Suche nur auf die Auswahl der in Clio-Online vorhandenen Websites (vgl. Eintrag zu entsprechender Google-Schnittstelle)? […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar: